Aussetzung der Besuchszeiten ab 3. Dezember 2021

Zum Schutz der Patienten und der Mitarbeitenden haben die Krankenhäuser der Stiftung kreuznacher diakonie mit den Standorten Bad Kreuznach und Kirn ab Freitag, 3. Dezember 2021, ein generelles Besuchsverbot verhängt.

Ausnahmeregelungen sind in Absprache mit den Leitungsteams der Stationen, also mit den pflegerisch und medizinisch Verantwortlichen, möglich. Dazu gehören etwa Besuche

Das Tragen eines medizinischen Mundnasenschutzes oder einer FFP-Maske ist für alle, die das Krankenhaus betreten, zwingend erforderlich. Eine Registrierung erfolgt am Haupteingang, der entsprechende Fragebogen steht hier zum Download bereit: Infekt-Erfassungsbogen (Download)

Sicher versorgt

Kein Patient, der Anzeichen schwerer Erkrankungen zeigt, sollte aus Sorge vor eine Corona-Infektion das Krankenhaus meiden. Warten kann im Akutfall lebensgefährlich sein. Die Versorgung in den Krankenhäusern der Stiftung kreuznacher diakonie unterliegt strikten Hygienekontrollen und folgt den aktuellen Richtlinien des Robert Koch-Instituts. Die Sicherheit der Versorgung ist ebenso gewährleistet wie vor der Pandemie.

Wenn Sie als Patient ins Diakonie Krankenhaus kommen, füllen Sie bitte vorab den Infekt-Erfassungsbogen (Download) aus.

Was ist im Verdachtsfall zu tun?

Wie das Gesundheitsamt des Kreises Bad Kreuznach raten auch wir dazu, bei der Sorge, dass eine Infektion vorliegen könnte, zunächst den telefonischen Kontakt zum Hausarzt zu suchen und mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen.  

Gesundheitsamt Kreis Bad Kreuznach - Infos zum Coronavirus